Baustart am Einkaufszentrum in Bannewitz

Pressemitteilung: Hier entsteht der dritte und größte SIMMEL Markt in der Region


Der 31. März 2022 war der letzte Verkaufstag im früheren Real-Markt an der B170 in Bannewitz. Jetzt beginnt der Umbau durch den neuen Eigentümer, den Lebensmittel-Einzelhändler Peter Simmel, langjähriges Mitglied der Edeka Gruppe. Er hatte das Gebäude „An der Zschauke“ im Frühjahr in enger Absprache mit EDEKA direkt von der SCP Retail Investments S.A. gekauft. Peter Simmel will in den Umbau des Gebäudes mit einer Gesamt-fläche von 8000 m² 35 Millionen Euro investieren und plant hier den dritten und größten SIMMEL Markt in der Region Dresden. Die Eröffnung ist noch vor Weihnachten geplant.


Auf zwei Drittel der Verkaufsfläche entsteht ein neuer SIMMEL Markt
Die Verkaufsfläche des gesamten Gebäudes umfasst 6000 m². Etwa zwei Drittel (4000 m²)
sind für den SIMMEL Markt vorgesehen. Die verbleibenden 2000 m² werden vermietet. So werden ein Aldi Markt, ein Rossmann Drogeriemarkt, Ernstings Family und ein Post-, Lotto- und Zeitschriftenshop einziehen. Außerdem kehrt die Freitaler Bäckerei & Konditorei Laube nach dem Umbau zurück. Einige wenige Flächen sind noch verfügbar und sollen vor allem Arztpraxen, Fahrrad- oder Technikhändlern angeboten werden.
„Bannewitz hat eine sehr gute Lage und ist eine aufstrebende Gemeinde“, begründet Peter Simmel sein Engagement. „Hier haben viele sehr bewusst lebende Menschen ihre Heimat. Wir denken, dass wir sie besonders durch unsere große Auswahl an frischen Lebensmitteln
aus der Region und die breite Palette an Bio- und veganen Produkten ansprechen.“ Für den Bürgermeister von Bannewitz Heiko Wersig ist das Engagement von Peter Simmel eine gute Nachricht: „Peter Simmel ist ein sehr erfahrener Unternehmer, der als zuverlässiger Partner geschätzt wird. Durch ihn erhält Bannewitz einen wichtigen lokalen Handelsplatz zurück. Mich freut vor allem, dass er zusammen mit den anderen Mietern weiterhin für ein Vollsortiment sorgen will. Damit bleibt es bei der überregionalen Ausstrahlung und für die Bürger von hier bei kurzen Wegen.“

Nach seiner Einschätzung wird die Attraktivität des Einkaufszentrums künftig noch verstärkt. „Der SIMMEL Markt bietet bewusst viele Lebensmittel aus der Region an sowie einen hohen Prozentsatz in Bio-Qualität“, so Heiko Wersig. „Das trifft den Zeitgeist. Wir drücken Peter Simmel und seinem Team alle Daumen für seine Pläne, den neuen Markt noch vor Weihnachten zu eröffnen.“
Seit dem Baustart am 18. Mai 2022 wird das Gebäude vom Boden bis zur Decke grundhaft saniert – inklusive Haustechnik, Heizung, Lüftung und Sanitäreinrichtungen. Zusätzlich zur eigenen Investition von 35 Millionen Euro schätzt Peter Simmel, dass weitere fünf Millionen durch die anderen Mieter folgen werden. 


Mitarbeiter und Azubis werden gesucht
Im SIMMEL Markt selbst sollen etwa 60 Mitarbeiter tätig werden. „Wir übernehmen 48 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen vom früheren Real Markt und sind auf der Suche nach Verstärkung“, erklärt Peter Simmel. „Leider haben wir bisher keine Auszubildenden an Bord. Für uns ist Ausbildung aber sehr wichtig und eine Basis für die Zukunft. Daher planen wir sechs Azubistellen und nehmen Bewerbungen sehr gerne entgegen.“
Über 70.000 Produkte sollen im neuen SIMMEL Markt in Bannewitz künftig angeboten werden, das sind rund 10.000 mehr als im SIMMEL Markt Wiener Platz. Dazu zählen über 12.000 Bio- oder vegane Produkte. Sie werden rund zehn Prozent der gesamten Regalfläche füllen.
Regionale Lieferanten können sich gern melden.


Bei den Lieferanten setzt Peter Simmel stark auf die stattliche Zahl an Produzenten aus der Region, die bereits seine beiden Märkte in Dresden versorgen. Beispiele aus der langen Liste sind Radeberger und Dürrröhrsdorfer Wurstwaren, der Großenhainer Geflügelhof, die Eismanufaktur Paupau, „Pralinenherz“, Heide Säfte, die „Dresdner Kaffee und Kakao Rösterei“ und regionale Weingüter wie „Drei Herren“ oder „Weingut Schloss Proschwitz“.
„Sehr gerne können sich weitere Lieferanten aus der Region bei uns melden“, betont Peter Simmel. „Beispielsweise würden wir unseren Kunden gern Honig von einem hiesigen Imker anbieten, denn bekanntermaßen kann der Verzehr von Honig aus heimischer Region Allergien positiv beeinflussen.“
Bis zur Eröffnung soll auch der Parkplatz saniert werden, der kostenfrei zur Verfügung steht. Die Bushaltestelle der Linie 351 des RVD direkt vor dem Einkaufszentrum wird dann wieder bedient. Momentan hält der Bus am benachbarten OBI-Markt.

Historie zum Einkaufszentrum in Bannewitz

Bereits Anfang der 90er Jahre entstand in Bannewitz ein Einkaufszentrum, das „Allkauf SB-Warenhaus“, das sich schnell zu einem der umsatzstärksten Allkauf-Märkte in Deutschland entwickelt hat. Vorläufer war eine Zeltstadt, die aus Anlass einer Messe zur Währungsunion am 1.6.1990 mit dem Namen „Lebendiges Dresden“ errichtet worden war. Das Gewerbe- gebiet wurde 1993 eröffnet und beherbergte zunächst den Allkauf-Markt, der später von Real übernommen wurde. Hier konnte man vom Lebensmittel bis zum Elektrogroßgerät alles kaufen Die Realmärkte gehörten bis zu ihrem Verkauf zur Metro-Gruppe.


Hintergrund zu Peter Simmel
Peter Simmel wurde in Bayern geboren. Der gelernte Einzelhandelskaufmann machte sich als 22jähriger selbständig und öffnete 1990 den ersten SIMMEL Markt in Mittelbach bei Chemnitz. Heute betreibt das Familienunternehmen 23 Märkte, davon 19 in Sachsen und Thüringen und vier in Bayern. Der SIMMEL Markt in Bannewitz ist nach dem SIMMEL Markt Albertplatz (eröffnet 2015) und dem SIMMEL Markt Wiener Platz (eröffnet 2021) der dritte und größte SIMMEL Markt im Raum Dresden.
www.Simmel.de


Ausbildungsberufe:
Einzelhandelskauffrau / -mann
Verkäuferin / Verkäufer
Fleischerin / Fleischer
Fleischfachverkäuferin / Fleischfachverkäuferin
Bewerber und Bewerberinnen für Stellen und Ausbildung können sich per Mail bei Kerstin.meyer@Simmel.de melden.
Interessierte regionale Lieferanten können via www.simmel.de Kontakt aufnehmen.

SIMMEL GmbH & Co. KG Chemnitz Inhaber Peter Simmel Chemnitzer Straße 105 D-09224 Grüna Telefon: +49 371 / 8 09-0
https://www.simmel.de/