Zensus 2022 – Interviewerinnen und Interviewer sind unterwegs

Haushaltsbefragung

Die Haushaltebefragungen zum Zensus 2022 beginnen bald. Ab dem 16 Mai 2022 werden dazu zufällig ausgewählte Haushalte im Erhebungsgebiet Freital, Wilsdruff, Bannewitz, Tharandt, Rabenau, Kreischa und Dorfhain befragt.

Die Befragungen erfolgen bei diesen Haushalten vor Ort und beziehen sich auf den Zensusstichtag 15. Mai 2022. Dazu kündigt sich der Erhebungsbeauftragte mit einer Terminkarte an, wie der Schornsteinfeger oder der Ablesedienst. Zum Termin werden neben ein paar Kernmerkmalen zur Feststellung der Personen in den Haushalten noch ein paar kurze Fragen zu Wohnsituation, Familienstand und Staatsangehörigkeit gestellt. In fünf Minuten ist diese Befragung vorbei und es reicht, wenn eine volljährige Person für alle Mitglieder des Haushaltes die Angaben macht.

Online first – zuerst per Internet: Haushalte, die zusätzlich noch Fragebogen zu beantworten haben, bekommen vom Interviewer eine personengebundene Zugangskennung. Damit können die Fragebogen dann bequem im Internet ausgefüllt werden. Auch das dauert nicht sehr lange.

In der amtlichen Statistik ist der Einsatz von Interviewerinnen und Interviewern schon immer ein zentrales Mittel, um wichtige Daten der Bevölkerung Deutschlands zu erheben. Beim Zensus 2022 sind das Bürgerinnen und Bürger, die als freiwillige, ehrenamtliche Erhebungsbeauftragte für die Erhebungsstellen im Einsatz sind. Die Haushaltebefragungen enden im August 2022.

Zuständig für die Umsetzung im hiesigen Erhebungsgebiet ist die Örtliche Erhebungsstelle der Stadt Freital:

Große Kreisstadt Freital
Örtliche Erhebungsstelle
Hainsberger Straße 1
01705 Freital

Telefon: 0351 6476-906
E-Mail: zensus2022@freital.de