Unterscheidung zwischen Fundtieren und Herrenlosen Tieren

Herrenlose Tiere

Bei vorgefundenen Tieren ist jedoch zwischen herrenlosen (verwilderten) Tieren und Fundtieren zu unterscheiden. Herrenlos sind Tiere, an denen kein Eigentum besteht. Darunter fallen freilebende Haustiere und wilde Tiere, solange Sie sich in Freiheit befinden. Bei der Unterscheidung, ob es sich um ein herrenloses oder ein entlaufenes Tier handelt, sind äußere Merkmale, wie z.B. das Tragen eines Halsbandes, der Pflegezustand, sein Verhalten und optische Kennzeichnungen zu beachten.

Die herrenlosen Tiere unterliegen nicht dem Fundrecht nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch.

Verwilderte Katzen zum Beispiel, dürfen nicht gefüttert werden, da sie sich sonst bei Ihnen niederlassen. Außerdem können verwilderte Katzen, anders als Hunde, auch gut ohne den Menschen in freier Natur überleben.

Fundtiere

Fundtiere sind verlorene und entlaufene Tiere, die nicht offensichtlich herrenlos sind und von einer Person aufgegriffen wurden, welche nicht zuvor Eigentümer des Tieres war.

Wer eine Sache oder ein Tier findet, hat diese/s unverzüglich dem Eigentümer zurückzugeben. Ist dieser nicht bekannt, ist der Fund schnellstmöglich im Fundbüro der Gemeinde anzuzeigen. Sollte Ihnen ein Tier am Wochenende zulaufen, haben Sie die Möglichkeit, im Tierheim Pirna (Tel. 03501/783292) anzurufen.

Bei Fundkatzen (gepflegte Hauskatzen) sollte man ein bis zwei Tage abwarten, da Katzen sehr freiheitsliebende Tiere sind und manchmal auf Wanderschaft gehen. Sollte sich die Katze jedoch länger bei Ihnen aufhalten, sind Sie verpflichtet, dies der Gemeinde zu melden.

 

Hier gelangen Sie zu einer Übersicht der in der Gemeindeverwaltung bekannten Fundtiere.

Unterscheidung zwischen Fundtieren und Herrenlosen Tieren

Herrenlose Tiere

Bei vorgefundenen Tieren ist jedoch zwischen herrenlosen (verwilderten) Tieren und Fundtieren zu unterscheiden. Herrenlos sind Tiere, an denen kein Eigentum besteht. Darunter fallen freilebende Haustiere und wilde Tiere, solange Sie sich in Freiheit befinden. Bei der Unterscheidung, ob es sich um ein herrenloses oder ein entlaufenes Tier handelt, sind äußere Merkmale, wie z.B. das Tragen eines Halsbandes, der Pflegezustand, sein Verhalten und optische Kennzeichnungen zu beachten.

Die herrenlosen Tiere unterliegen nicht dem Fundrecht nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch.

Verwilderte Katzen zum Beispiel, dürfen nicht gefüttert werden, da sie sich sonst bei Ihnen niederlassen. Außerdem können verwilderte Katzen, anders als Hunde, auch gut ohne den Menschen in freier Natur überleben.

Fundtiere

Fundtiere sind verlorene und entlaufene Tiere, die nicht offensichtlich herrenlos sind und von einer Person aufgegriffen wurden, welche nicht zuvor Eigentümer des Tieres war.

Wer eine Sache oder ein Tier findet, hat diese/s unverzüglich dem Eigentümer zurückzugeben. Ist dieser nicht bekannt, ist der Fund schnellstmöglich im Fundbüro der Gemeinde anzuzeigen. Sollte Ihnen ein Tier am Wochenende zulaufen, haben Sie die Möglichkeit, im Tierheim Pirna (Tel. 03501/783292) anzurufen.

Bei Fundkatzen (gepflegte Hauskatzen) sollte man ein bis zwei Tage abwarten, da Katzen sehr freiheitsliebende Tiere sind und manchmal auf Wanderschaft gehen. Sollte sich die Katze jedoch länger bei Ihnen aufhalten, sind Sie verpflichtet, dies der Gemeinde zu melden.

 

Hier gelangen Sie zu einer Übersicht der in der Gemeindeverwaltung bekannten Fundtiere.